» LEG Saar

Saarland Artenreich

Neue Lebensräume für gefährdete Tierarten an der Saar » zum Video

Der Schutz der Artenvielfalt ist ein Gebot, sozusagen eine Vorsorgemaßnahme, für eine intakte und lebenswerte Umwelt. Demzufolge ist er eine Verpflichtung gegenüber der Natur, aber auch unseren nachfolgenden Generationen. Vor dem Hintergrund, dass landwirtschaftliche Flächen im Frühjahr umgepflügt und gemulcht, öffentliche Flächen meist gemäht und private Gärten zunehmend zu Steinflächen reduziert werden, sollte ein Ausgleich geschaffen werden. In der konsequenten Umsetzung bedeutet dies das Bereitstellen von geeigneten Flächen und deren Ausstattung mit artenreichem Saatgut, um so den Lebenserhalt von möglichst vielen Pflanzen und Tierarten zu bewirken.

Für die LEG Saar sind Erhalt und Weiterentwicklung von Artenvielfalt wichtige Bestandteile der Landesentwicklung im Saarland. Gemeinsam mit den Projektinitiatoren der Vereinigung der Jäger des Saarlandes schafft sie neue schützende Lebensräume innerhalb der heimischen Kulturlandschaft. Zusammen mit den Gemeinden und den Landwirten wollen sie Vorreiter bei der Schaffung einer für die Artenvielfalt bedeutenden insektenreichen Kulturlandschaft sein.

Konkret bedeutet dies die großzügige Aussaat von speziellem auf Vielfalt angelegtem Saatgut. So entstehen neue Blühlandschaften mit einer großen Pflanzen-Bandbreite, die zahlreichen Tierarten Schutz und Nahrung bieten: dazu gehören viele Insektenarten, beispielsweise die heimische Wildbiene und Schmetterlinge, aber auch Rebhuhn, Fasan, Hase und verschiedene Vogelarten, wie etwa die Feldlerche.

Das Projekt

In Zusammenarbeit mit Jägern aus der Region und Kommunen identifizieren wir Flächen, die sich in besonderer Weise zum Schaffen von insektenreichen Blühlandschaften eignen. Die LEG Saar stellt den Flächenbesitzern kostenfrei eine spezielle regionale „Lebensraum-Saatgutmischung“ zur Verfügung. Im Gegenzug verpflichten sich diese zur Einsaat und damit zur Stilllegung ihrer Fläche für die kommenden Jahre.

Auf bisher insgesamt 35 ha in allen Saar-Landkreisen wurde unser Saatgut ausgesät. Es besteht aus ca. 60 unterschiedlichen regionalen Wildblumenarten und Kulturpflanzen, die auf unsere klimatischen Bedingungen und die Bedürfnisse heimischer Tier- und Insektenarten abgestimmt sind. Bezogen hat die LEG Saar das Saatgut von dem Integrationsbetrieb » Haseler Mühle bei Neunkirchen. Die Tochtergesellschaft der Neue Arbeit Saar gGmbH beschäftigt sich mit dem Anbau und Verkauf von gebietseigenem Saatgut. Dabei bietet die Mühle Menschen mit und ohne Behinderung einen dauerhaften und regulären Arbeitsplatz auf dem ersten Arbeitsmarkt.

» Zur Broschüre der Haseler Mühle

Wir sorgen für eine nachhaltige Landesentwicklung

» Landesentwicklungsgesellschaft Saarland

Die LEG Saar ist der Partner der Kommunen unter dem Dach der Strukturholding Saar, einer 100%igen Landestochter. Als öffentliches Unternehmen arbeiten wir gemeinsam mit den Kommunen an der infrastrukturellen und wirtschaftlichen Entwicklung unseres Landes, sanieren Ortskerne, schaffen Wohnflächen und Arbeitsplätze für die Menschen in unserem Land. Dabei legen wir Wert auf ökologische Nachhaltigkeit, um den Erhalt unserer abwechslungsreichen und schönen Tier- und Pflanzenwelt auch für zukünftige Generationen zu erhalten.

Wild und Natur - Die Passion der Jäger

» Vereinigung der Jäger des Saarlandes

Die Jagd ist ein in Jahrtausenden historisch gewachsenes Kulturgut. Heute heißt Jagen nicht nur, nachhaltig ein hochwertiges und gesundes Lebensmittel zu gewinnen. Die Jagd steht vor allem im Dienst der Erhaltung der Natur und erfüllt damit ein wichtiges gesellschaftliches Erfordernis unserer Zeit. Demzufolge initiieren und unterstützen wir Artenschutzprojekte im ganzen Land.

Roland Theis

„Als öffentliches Unternehmen ist es unsere Aufgabe, die Entwicklung unseres Landes nachhaltig voranzutreiben. Das tun wir gemeinsam mit den Kommunen. Zu diesem Leitbild einer nachhaltigen Landesentwicklung gehört neben wirtschaftlichen Projekten, wie dem Ferienpark Bostalsee oder dem Thermenresort in Rilchingen, für uns aber auch die ökologische Nachhaltigkeit. Daher wollen wir unseren Beitrag zu einer artenreichen Kulturlandschaft im Saarland leisten.“

LEG Saar- Aufsichtsratsvorsitzender sowie Staatssekretär und Bevollmächtigter für Europaangelegenheiten des Saarlandes Roland Theis
Valentin Holzer

„Zu unseren Zielen gehört es, die Öffentlichkeit für das Thema Artenvielfalt zu sensibilisieren. Schließlich ist sie ein wesentlicher Teil der Entwicklung unseres Landes. Demnach ist für uns die Förderung von Lebensräumen für gefährdete Tierarten ein wichtiges Anliegen und Aufgabe zugleich. Gemeinsam mit den Gemeinden und Landwirten wollen wir Vorreiter bei der Schaffung einer für die Artenvielfalt bedeutenden insektenreichen Kulturlandschaft sein.“

LEG Saar-Geschäftsführer Valentin Holzer